Bestes

Malz
aus
Münchner
Gerste

Unser
Malz

Regionalität

Unsere Mälzerei sitzt vor den Toren Münchens, inmitten der Münchner Schotterebene, die in der letzten Eiszeit entstanden ist. Der dafür charakteristische Schotterboden zeichnet sich durch eine leichte Erwärmbarkeit und keine Anfälligkeit für Staunässe aus. Deshalb wird in unserer Region schon seit Jahrhunderten Braugerste angebaut.

Durch unser eigenes Lagerhaus beziehen wir die Gerste direkt beim Landwirt. Das spart lange Wege und wir wissen, woher unser Rohstoff kommt. Zu unseren Landwirten pflegen wir teils generationenübergreifende Geschäftsbeziehungen und wissen wie unsere Gerste angebaut wird.

 

Qualität

Qualität fängt beim Einkauf der Rohstoffe an. Durch unsere direkte Beziehung zu den Landwirten, statt dem Einkauf im Großhandel, können wir die Landwirte bereits beim Anbau optimal beraten. Für höchste Malzqualitäten setzen wir auf bewährte Braugerstensorten wie „Marthe“.

Unsere Braugerste wird nach strengen Qualitätskriterien ausgewählt und von unabhängigen Laboren nach Schadstoffen untersucht.

40

Über 40 verschiedene Malzsorten, mit individuellen Geschmacks- und Aromakomponenten stellen die Mälzereien den Brauern zur Verfügung

7

Wir geben der Gerste je nach Sorte bis zu 7 Tage Zeit um in Ruhe zu keimen

10

Insgesamt benötigen wir mit unserer Anlage bis zu 10 Tage, in denen das Rohgetreide schonend zu feinstem Malz veredelt wird

Über
uns

1932

Gründung


Voller Elan und Unternehmergeist verwirklicht der Schmiede-Geselle Emmeran Hausladen mit der Gründung eines Kartoffelgroßhandles 1932 seine Geschäftsidee: Einkauf bei ortsansässigen Bauern und Belieferung der Münchner Gaststätten mit hochwertiger Ware. 

1936

Anfangsjahre + Krieg


Der wirtschaftliche Wiederaufschwung und die bald darauffolgende Gleichschaltung und der damit einhergehenden Zwangsbewirtschaftung durch das nationalsozialistische Regime stellen den Jungunternehmer vor turbulente Geschäftsjahre. 

1936 stellt der geschäftstüchtige Emmeran Hausladen sein Unternehmergeschickt erneut unter Beweis und wird mit firmeneigenem Fuhrpark und Kiesgrube zum Transportunternehmer für den Bau des Flughafens in Riem. 

Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 jedoch werden die LKW beschlagnahmt und Emmeran Hausladen, mittlerweile fünffacher Vater, zum Wehrdienst eingezogen.

1946

Neuanfang


Nach Kriegsende 1946 macht sich Emmeran Hausladen an seine Vision eines Neuanfangs: Ein Landhandel mit eigenem Lagerhaus soll ein stetiges und damit auch planbares Geschäft garantieren. 

Parallel dazu wird im städtischen München-Haidhausen ein Großhandel für Obst und Gemüse aufgebaut, welcher nun mehr als 60 Jahre in der Münchner Großmarkthalle vertreten ist. 

1959

Generationswechsel


Albert Ostler, Ehemann der Tochter Maria und erfolgreicher Kfz-Meister tritt 1951 in die Firma des Schwiegervaters ein. In ihm findet Emmeran Hausladen den richtigen Partner, um neben dem Landhandel ab 1959 auch einen Landmaschinenhandel mit angegliederter Werkstatt und Ersatzteillager aufzubauen. 

Der Fachkompetenz und dem Planungsgeschick Albert Ostlers ist es zu verdanken, dass der Standort Heimstetten innerhalb weniger Jahre zur Top-Adresse für Service und Vertrieb der Marke „Klöckner-Humboldt-Deutz“ für die Landwirte im Großraum München wird. 

1966

Braugerstenmalz aus Heimstetten


Ab 1966 widmet Emmeran Hausladen sich seiner neuen Geschäftsidee. Mit der Integration einer eigenen Mälzerei will er das Serviceangebot der Firma Hausladen auch für die Münchner Brauereien, die schon seit geraumer Zeit die hochwertige Braugersten aus Heimstetten beziehen, erweitern. 

Die Tatsache, dass zu dieser Zeit viele Münchner Brauereien ihre eigene Mälzerei auf den teuren Grundstücken in Innenstadtlage aufgeben, kommt der Firma Hausladen zugute. Und so wird die Firma Hausladen schon 1967 zu deren Malzlieferant. Die jüngste Tochter Hella wird Geschäftsführerin der Mälzerei und weiß sich in einer reinen Männerdomäne zu behaupten. 

Die Bündelung aller Geschäftsbereiche zu einer Kommanditgesellschaft 1970 wird Emmeran Hausladens letzte unternehmerische Handlung sein. Mit 61 Jahren zieht sich der Firmengründer aus den aktiven Geschäften zurück. 

Von nun an werden in Heimstetten Hella Möss und Albert Ostler als geschäftsleitendes Duo die Unternehmensgrundsätze Zuverlässigkeit, Qualität und absolute Servicebereitschaft hochhalten. 

1984

Eigenes Kartoffel-Pflanzgut


Der Kartoffelabsatz steigt jährlich, die Anbauflächen werden daher immer weitervergrößert. Davon profitiert nicht nur der Landhandel der Firma Hausladen, sondern auch der Landmaschinenhandel kann sich den Landwirten hier als verlässlicher Servicepartner präsentieren. 

Um den Abnehmern, allen voran „Pfanni“, einwandfreie Kartoffelqualität bieten zu können und um sich aus der Abhängigkeit von Pflanzgutzukäufen, die fast ausschließlich von holländischen Firmen geliefert werden, zu befreien, wird die Firma Hausladen selbst zur VO-Firma für Kartoffelpflanzgut und baut in den folgenden Jahren mit erfahrenen und versierten Landwirtschaftsbetreiben in der Region umfangreiche Vermehrungsvorhaben auf. 

1984 steigt auch Albert Ostler junior in das Familienunternehmen ein. Nach einer Lehre, die ihm genaue Einblicke in alle Bereiche des Unternehmens gewähren, steigt er 1989 zum Prokuristen auf. 

1992

Hausladen Pferdefutter


1992 eröffnet die Firma Hausladen als Zweigstelle ein Lagerhaus in Oberschleißheim, in dem auch Pferdefutter angeboten wird. Bald erweisen sich die Geschäftsräume als zu klein und 1999 wird ein separater Pferdefutter- und Zubehörshop eröffnet. Das eigene Futtersortiment wird von Futtermittelspezialisten zusammengestellt und permanent erweitert. Aufgrund der großen Nachfrage wird die Lagerkapazität 2009 erweitert. 

1995

Die Kartoffel-Service-Gesellschaft


Als „Pfanni“ 1995 in die neuen Bundesländer abwandert und dem langjährigen Geschäftspartner die Lieferlizenz kündigt stellt Albert Ostler junior sein Management-Geschick unter Beweis. Er nimmt Kontakt zur Firma „11er“, einem österreichischem Familienunternehmen, welches sich seit den 1970er Jahren der Herstellung von Kartoffelprodukten verschrieben hat, auf. Höchste Qualität und Service überzeugen und die gemeinsame Gründung der „Kartoffel-Service-Gesellschaft“ legt den Grundstein für eine weitere Erfolgsgeschichte. 

In der KSG sind von nun an sämtliche operativen Aktivitäten in der Kartoffelsparte gebündelt: 

Anbauberatung, Vertragsanbau für Industriekartoffeln, Logistik, sowie Handel mit Pflanzgut. 

1998

Frischer Wind


1998 übernimmt Albert Ostler junior die Geschäftsleitung vom Vater und ein Jahr später zieht sich auch Hella Möss aus dem aktiven Geschäft zurück. Für den jungen Geschäftsführer ist klar. Um das Familienunternehmen gesund ins 21. Jahrhundert führen zu können ist es unumgänglich sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Man trennt sich also, nach langwieriger Überlegung von den Geschäftsbereichen Autohandel, Landmaschinenhandel und Werkstatt. Agrarhandel und Mälzerei als gesunde Standbeine werden in einer GmbH zusammengeführt. Bis heute wird in der Firma Hausladen besonderer Wert auf die Unternehmensgrundsätze Zuverlässigkeit, Qualität und Servicebereitschaft gelegt. 

2013

Neues Jahrtausend


Die ersten beiden Jahrzehnte des neuen Jahrtausends sind geprägt vom Ausbau und der Weiterentwicklung der bestehenden Kerngeschäftsfelder unter der Ägide von Geschäftsführer Albert Ostler jun. 

So entwickeln sich sowohl das Kartoffelgeschäft in der KSG, wie auch das Pferdefuttergeschäft mit stetig wachsendem Umsatz. Zusammen mit der Mälzerei sind diese zu den entscheidenden Standbeinen des Unternehmens geworden. 

Im Bereich Braugerste und Malz kann die Firma Hausladen mit ihren Kernkompetenzen Service, Qualität und dem Zugang zu Braugerste aus der Region neue Kunden gewinnen und zusammen mit Ihnen regionale Rohstoffmodelle aufbauen, die eine Win-win-win-Situation für Landwirte, Firma Hausladen und die Brauerei bedeuten. 

Florian Meier, der seit 2008 im Unternehmen ist, erhält 2013 Prokura und arbeitet weiter am Ausbau des Kerngeschäftes. Außerdem leitet er umfangreiche technische Modernisierungsmaßnahmen der Mälzerei ein, die für die Sicherheit der Produktqualität und der energieeffizienten Produktion in Zukunft wichtig sind. So wird im gleichen Jahr ein Blockheizkraftwerk in Betrieb genommen, das den Betrieb mit Strom und Wärme versorgt. 

In den 2010er Jahren wächst der Absatz von Malz in Säcken, auch im Export. Auch Kleingebinde werden zunehmend nachgefragt. Um diesem Trend gerecht zu werden von nun an Gebindegrößen ab 1kg angeboten. Spezialmalze werden von renommierten Zulieferern zugekauft. 

Im Jahr 2017 tritt Florian Meier neben Albert Ostler jun. als weiterer einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer in die Geschäftsleitung ein. 

Ausblick


Mit Erstellung der neuen Homepage soll das Malzgeschäft auch für Klein- und Privatabnehmer ausgebaut werden.

Malz &

more

Unsere Malzsorten

Ihr Sortiment für den Hobby- und Kleinbrauerbedarf direkt bei München an der A99.

Wir bieten

Feinstes Pilsner Malz aus eigener handwerklicher Produktion mit Rohstoffen aus der Region um München
Weitere Malze vom renommiertem Spezialmalzhersteller.

Die Malzsorten sind im 25 kg bzw. 35 kg Sack, sowie in 1,5 kg und 5 kg Standbodenbeuteln erhältlich. Die Standbodenbeutel sind wiederverschließbare und lebensmittelechte Aromastandbodenbeutel.

Unser derzeitiges Sortiment finden Sie auf unserer Produktliste.

Pilsner Malz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 2,5 – 4,5 Als Reinzugabe kann das PILSNER MALZ zur Herstellung aller hellen Biere dienen, als Basismalz aber auch für Spezialbiere.

Wiener Malz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 6,0 – 9,0 Mit diesem Malz erzielt man schöne goldfarbige Biere mit vollmundigem Geschmack, wie z.B. Exportbiere, Festbiere und Märzenbiere.

Weizenmalz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 3,0 – 5,0 Weizenbraumalz (hell) wird bis zu 80% zugegeben, um schlanke Biere mit typisch-obergärigem Weizenaroma zu brauen.

Pale Ale

EBC / Farbstärke Bierwürze: 5,5 – 7,5 PALE ALE Malz eignet sich zur Herstellung aller Bierarten. Vor allem sehr gute Lagerbiere und natürlich Ales werden damit gebraut.

Münchner Malz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 12 – 18 / 20 – 25 Bei Verwendung von MÜNCHNER MALZ  lassen sich dunkle Biere, Festbiere oder Starkbiere herstellen, welche ein intensives Aroma mit typischem Biercharakter und kräftiger Farbe aufweisen.

Carawheat

EBC / Farbstärke Bierwürze: 110 – 140 Mit bis zu 15% Zugabe lässt sich die Vollmundigkeit, eine dunkle Bierfarbe, sowie das Weizenmalzaroma in obergärigen Bieren durch CARAWHEAT verstärken.

Cara Münch

EBC / Farbstärke Bierwürze: 80 – 100 / 110 – 130 / 140 – 160 5 - 10% werden bei dunklen Bieren, Festbieren, Malzbieren und Nährbieren zugegeben. Bei Schank- und Leichtbieren sind es 1 – 5%. Seine Zugabe fördert die Vollmundigkeit, intensiviert das Malzaroma und rundet den Geschmack ab; außerdem verfeinert es durch sein Caramelaroma mit Gebäcknoten.

Cara Hell

EBC / Farbstärke Bierwürze: 20 – 30 Je nach Zugabemenge lassen sich helle Biere, Exportbiere, Festbiere, Nährbiere (bei 10-15% Zugabe) oder Weizenbiere, Schankbiere, Leichtbiere und auch alkoholfreie Biere (bei 30% Zugabe) verfeinern. CARA HELL fördert die Vollmundigkeit und einen runden Geschmack, eine sattere Bierfarbe, das Malzaroma im Bier und verleiht ein leichtes Caramelaroma

Pilsner Malz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 2,5 – 4,5 Als Reinzugabe kann das PILSNER MALZ zur Herstellung aller hellen Biere dienen, als Basismalz aber auch für Spezialbiere.

Wiener Malz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 6,0 – 9,0 Mit diesem Malz erzielt man schöne goldfarbige Biere mit vollmundigem Geschmack, wie z.B. Exportbiere, Festbiere und Märzenbiere.

Weizenmalz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 3,0 – 5,0 Weizenbraumalz (hell) wird bis zu 80% zugegeben, um schlanke Biere mit typisch-obergärigem Weizenaroma zu brauen.

Pale Ale

EBC / Farbstärke Bierwürze: 5,5 – 7,5 PALE ALE Malz eignet sich zur Herstellung aller Bierarten. Vor allem sehr gute Lagerbiere und natürlich Ales werden damit gebraut.

Münchner Malz

EBC / Farbstärke Bierwürze: 12 – 18 / 20 – 25 Bei Verwendung von MÜNCHNER MALZ  lassen sich dunkle Biere, Festbiere oder Starkbiere herstellen, welche ein intensives Aroma mit typischem Biercharakter und kräftiger Farbe aufweisen.

Carawheat

EBC / Farbstärke Bierwürze: 110 – 140 Mit bis zu 15% Zugabe lässt sich die Vollmundigkeit, eine dunkle Bierfarbe, sowie das Weizenmalzaroma in obergärigen Bieren durch CARAWHEAT verstärken.

Cara Münch

EBC / Farbstärke Bierwürze: 80 – 100 / 110 – 130 / 140 – 160 5 - 10% werden bei dunklen Bieren, Festbieren, Malzbieren und Nährbieren zugegeben. Bei Schank- und Leichtbieren sind es 1 – 5%. Seine Zugabe fördert die Vollmundigkeit, intensiviert das Malzaroma und rundet den Geschmack ab; außerdem verfeinert es durch sein Caramelaroma mit Gebäcknoten.

Cara Hell

EBC / Farbstärke Bierwürze: 20 – 30 Je nach Zugabemenge lassen sich helle Biere, Exportbiere, Festbiere, Nährbiere (bei 10-15% Zugabe) oder Weizenbiere, Schankbiere, Leichtbiere und auch alkoholfreie Biere (bei 30% Zugabe) verfeinern. CARA HELL fördert die Vollmundigkeit und einen runden Geschmack, eine sattere Bierfarbe, das Malzaroma im Bier und verleiht ein leichtes Caramelaroma

Unser Hopfensortiment

Hopfen aus der Hallertau in pelletierter Form. Wir führen die gängigsten Aroma- und Bittersorten wie beispielsweise Hersbrucker, Saphir, Hallertauer Mittelfrüh, Perle und Tradition, sowie Herkules, Polaris und Hallertauer Magnum. Verpackt in wiederverschließbaren, lebensmittechten Aromaschutzbeuteln mit Standboden.

Unser derzeitiges Sortiment finden Sie auf unserer Produktliste.

Hefe von Fermentis

Zur Abrundung unseres Produktportfolios erhalten Sie jetzt auch untergärige und obergärige Trockenhefe der renommierten Firma Fermentis in 11,5g-Päkchen. Unser aktuelles Sortiment finden Sie auf unserer Produktliste.

Unsere
Kunden

Augustiner-Bräu Wagner KG

https://www.augustiner-braeu.de

Privatbrauerei Aying

http://www.ayinger.de

Gräfliches Hofbräuhaus Freising

http://www.hofbrauhaus-freising.de

Hofbräuhaus Traunstein

https://www.hb-ts.de

Staatliches Hofbräuhaus München

https://www.hofbraeuhaus.de/

Schlossbrauerei Au-Hallertau

http://www.auerbier.de

News

Hopfen für Hobbybrauer verfügbar

Ab sofort führen wir Hopfen aus der Hallertau in 100 Gramm und 500 Gramm Beutel.
Eine Übersicht aller Sorten finden Sie hier.

Neue Website

Wir sind stolz, zum 50. Jubiläum unserer Mälzerei und dem Start des neuen Malz- und Hopfensortiments „Malz&More“ Ihnen unsere neue Website präsentieren zu dürfen. Hier möchten wir Sie über Neuigkeiten, Events und Wissenswertes rund um unser Malz und unsere Firma auf dem Laufenden halten.

Bald verfügbar – feinster Hopfen aus der Hallertau

Für alle Hobby- und Kleinbrauer bieten wir bald ein Sortiment an gängigen Aroma- und Bittersorten in wiederverschließbaren Aromabeuteln in 100g und 500g Packungsgröße an.

Start des Kleinpackungsverkaufs

Ab sofort sind alle gängigen Malzsorten bei uns in Säcken und Kleinpackungen ab 1,5 kg erhältlichen. Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf und besuchen Sie unser Lagerhaus in Heimstetten.

50 Jahre Hausladen Mälzerei (1967-2017)

Im Jahr 2017 wurde unsere Mälzerei 50 Jahre alt. Damals wie heute pflegen wir langjährige Beziehungen zu Kunden aus der Region, die wir mit bestem Malz aus heimischer Braugerste beliefern.
Die Geschichte dahinter gibt es hier nachzulesen

Karriere

Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel (m/w/d)

Standort: Heimstetten bei München
Beginn: 01.09.2019

Sie möchten einen vielfältigen Ausbildungsplatz in einer bodenständigen Branche?

Die Hausladen GmbH ist ein familiengeführtes Unternehmen im Handel und der Verarbeitung von Agrarrohstoffen. Unsere Tätigkeit erstreckt sich vom klassischen Agrar- und Futtermittelhandel über Vertragsanbau und Beratung für die Lebensmittelwirtschaft bis zur Herstellung von Braumalzen für unsere heimischen Brauereien.

Unser Angebot:

  • Ein attraktives Gehalt von monatlich 900 € im ersten Lehrjahr, 1.000 € im zweiten Lehrjahr und 1.150 € im dritten Lehrjahr plus Weihnachtsgeld
  • Bei Bedarf kann eine günstige Betriebswohnung gestellt werden
  • Gute Übernahmechancen bei entsprechendem Engagement
  • Die Arbeitsatmosphäre eines kleinen Familienunternehmens
  • Eine vielfältige Ausbildung in allen Bereichen

Ihre Aufgaben:

  • Wareneingangsbearbeitung
  • Bedienung unserer Kunden
  • Abwicklung und Fakturierung von Ein- und Verkäufen
  • Sortiments- und Stammdatenpflege
  • Marketing und Social Media
  • Qualitätssicherung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Mittlere Reife
  • Teamfähigkeit und Freundliches Auftreten
  • Organisationstalent
  • Spaß am Umgang mit dem PC
  • Kommunikationsstärke

Kontakt:

Hausladen Agrar Handels & Mälzerei GmbH
Florian Meier
Feldkirchener Str. 14
85551 Heimstetten
Tel. +49 (0)89 905090-25
meier@hausladen-agrar.de

Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Schreiben Sie uns jederzeit eine E-Mail. Unser Team steht Ihnen gerne bei Anfragen zur Verfügung.

Adresse

Feldkirchener Str. 14
85551 Heimstetten 
bei München

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
7.30 – 12.00 und 13.00 – 16.30 Uhr

Vertrieb Brauereien
Florian Meier
49 (0) 89 905090-25 meier@hausladen-agrar.de
Vertrieb Malz & More
Johannes Neugebauer
49 (0) 89 905090-35 neugebauer@hausladen-agrar.de
Zu Seitenanfang springen